user_mobilelogo

Der Weg zum Führerausweis

Alle wichtigen Informationen zum Führerausweis:

1. Nothelferkurs

Wer sich für den Erwerb eines Lernfahrausweises der Kategorie A, A1, B oder B1 anmeldet, muss nachweisen, dass der Kurs über lebensrettende Sofortmassnahmen (Nothelferkurs) bei einer dazu anerkannten Organisation absolviert wurde. Der Nothelferkurs darf nicht mehr als 6 Jahre alt sein. Den Nothelferkurs kannst du z.Bsp. hier alsolvieren: Nothelferkurs SLRG, Rotes Kreuz und beim Samariterverein.


2. Lernfahrausweis beantragen

Ein Gesuchsformular für den Lehrfahrausweis kannst du direkt beim Strassenverkehrsamt in deinem Wohnkanton beantragen: Strassenverkehrsamt Kanton Luzern, Strassenverkehrsamt Kanton Nid-/Obwalden. Gemeinsam mit einem Passfoto, dem Nothelferausweis, dem ausgefüllten Formular (inkl. bestätigter Sehtest bei einem Augenarzt oder anerkanntem Optikergeschäft) und einer Wohnsitzbescheinigung (Gemeinde oder Post) reichst du diesen dann ein.


3. Theorie

Mit dem Anmeldeformular, dass du vom Strassenverkehrsamt erhalten hast, kannst du dich dann selbständig für die Theorieprüfung anmelden. Theoretisches Grundwissen eignest du dir ganz einfach Online oder ab CD (Buchhandel) an. Eine optimale Vorbereitung bietet dir z.Bsp: http://www.theoweb.ch/ oder http://www.fahrlehrer24.ch/. Du hast sogar die Möglichkeit dir Apps herunterzuladen und kannst somit jederzeit auf deinem Handy oder Tablet üben. Achtung nicht vergessen: Für die Theorieprüfung musst du einen amtlichen Ausweis mitnehmen.


4. Theorieprüfung

Nach bestandener Theorieprüfung erhaltst du den Lernfahrausweis zusammen mit der Anmeldekarte für die praktische Führerprüfung per Post.


5. Verkehrskundenkurs / VKU

Der Verkehrskundekurs ist obligatorisch und kann frühestens nach Erhalt des Lernfahrausweises besucht werden. Ich empfehle dir diesen obligatorischen Kurs bald nach Erhalt des Lernfahrausweises zu besuchen, damit du das erlangte Wissen in die praktische Ausbildung mit einfliessen lassen kannst. Den Kurs kannst du bei mir besuchen. Weitere Infos zu meinem Angebot Verkehrskundekurs / VKU.


6. Fahrstunden

Nach Erhalt der Lernfahrausweises bist du berechtigt, Übungsfahrten mit einem Fahrlehrer oder einer Begleitperson durchzuführen. Übung macht den Meister. Deshalb sind Fahrstunden mit einem Fahrlehrer oder auch einer Begleitperson unabdingbar. Aber Beachte: Die Begleitperson muss mindestens 23-jährig und mindestens 3 Jahre im Besitz der entsprechenden Führerausweiskategorie sein.
 Der Beifahrer muss die Handbremse gut erreichen können.



7. Führerprüfung

Jetzt musst du unter Beweis stellen, wie gut du das Auto oder das Motorrad im Griff hast. Wenn alles gut geht, erhältst du den Führerausweis auch schon bald per Post.


8. WAB - Weiter Ausbildung / Zwei-Phasen Ausbildung

Mit der Führerprüfung ist die Fahrausbildung noch nicht abgeschlossen. Die obligatorische Weiterbildung für Neulenkerinnen und Neulenker umfasst zwei eintägige Kurse von je acht Stunden. Der erste Kurstag soll in den ersten sechs Monaten nach dem Bestehen der Führerprüfung besucht werden, der zweite Kurstag nach dem ersten, spätestens im dritten Jahr nach der Führerprüfung. Die WAB Zentralschweiz AG Ruswil führt solche Kurs durch. Weitere Informationen findest du hier.